Suche

Ein Meilenstein der Uhrmacherei Junghans SU6012 eines der wenig gebauten elektromechanischen Werke

Aktualisiert: 12. Jan.

SAO BENTO Junghans SU6012 limitierte Auflage von 80 Stück

ein weiteres Stück Zeitgeschichte......

Wir haben erneut unseren Fundus durchsucht und sind auf einen wahren Schatz der Uhrmacherkunst gestoßen. Das Werk, sowie die Gehäuse waren bereits vorhanden, so dass es galt ein passendes Ziffernblatt und Zeiger zu entwickeln, sowie einen adäquaten Namen zu finden.



Unser Uhrmachermeister war begeistert, denn dieses Uhrwerk erfordert viel Kenntnis und diese hat er, war es sein Meisterstück in seiner Uhrmacherschule in Villingen-Schwenningen. Ihm kamen fast die Tränen vor Freude, als er die Werke gesehen hat, die allesamt noch

NOS = New Old Stock sind.

das Werk

SAO BENTO Rückseite, verglaster verschraubter Boden

Das 13,5" große Uhrwerk Junghans SU6012 = 600.12 auch DATO CHRON genannt wurde nur von 1969 -1974 gebaut. Die Schwingungszahl beträgt 21.600 A/h. Es besitzt zudem noch eine Datumsanzeige bei der 3.



Es war auch hier die Zeit der aufkommenden Quarzuhrenwelle, die den Markt überschwemmte und für viele Uhrenfabriken das AUS bedeutete.


Die Antwort von Junghans war eine der wenigen damals gebauten elektromechanischen Uhren, also ein Uhrwerk, welches mechanisch vom Aufbau ist, aber einen elektromechanischen Unruhmotor besitzt. Zum damaligen Zeitpunkt traditionelle Uhrmacherkunst gepaart mit neuester Technik, die Vorstufe zur Quarzuhr.




SAO BENTO Werkansicht Junhans SU6012


das Ziffernblatt


da es sich um eine technische Uhr handelt, haben wir uns für eine klassische Bahnhofsuhr als Design entschieden. Das weiße zudem gewölbte Ziffernblatt war eine echte Herausforderung, denn es musste extra ein Werkzeug hierfür erstellt werden. Zudem haben wir das Ziffernblatt mit dem elektronischen Zeichen und dem damaligen Namen DATO CHRON bei der 6 ergänzt. Nun musste aber der Sekundenzeiger auch noch speziell angefertigt werden, da der Ring genau durch das Elektrozeichen laufen sollte. Für 80 Stück keine gerade günstige Lösung, aber was macht man nicht alles, um ein einzigartiges Ergebnis zu erreichen.




Nun musste noch ein passender Namen her, da all unsere Uhrennamen von den Städten oder Ortschaften der beiden Jakobswege CAMINO FRANCE und CAMINO PORTUGUES abgeleitet wurden, war dies nicht so einfach.

Da fiel uns der schönste Bahnhof auf dem CAMINO PORTUGUES ein, der SAO BENTO in Porto. Einmal dort gewesen, wird man ihn nicht vergessen und so war es für uns der geeignete Namen für unsere elektromechanische Uhr.


Bahnhhof SAO BENTO in Porto



das Gehäuse

ein fein mattiertes Stahlgehäuse 316L, welches für dieses Werk bereits ca. im Jahre 2010 angefertigt wurde hat einen Durchmesser von 42mm . Die Anstöße wurden nach dem Vorbild alter Uhrengehäuse wie bei uns üblich weit nach unten gezogen, was ein Anschmiegen der Uhr ans Handgelenk ermöglicht. Die Nummerierung jeder Uhr befindet sich zwischen den Anstößen.


SAO BENTO Seitenansicht


Zudem wurde ein speziell dafür angefertigtes stark gewölbtes Saphirglas oben eingepasst, welches die Uhr seitlich filigran erscheinen lässt. Der Boden wurde verglast mit einem geschraubten Boden versehen um das Innere der Uhr anzuschauen.


Als Armband haben wir ein Kalbslederarmband mit doppelter Kontrastnaht gewählt. Die Schließe ist mit ARLY since1947 gekennzeichnet.



Uhrenbox Wurzelholzfurnier mit Klavierlack überzogen, Zertifikat und Garantieschein



Wir sind ein kleines Team mit großem Engagement. Unterhalt von Geschäftsräumen und Industriegebäuden sind uns fremd. Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche.

So viel Uhr wie möglich, für so wenig Geld wie möglich.



Ersatzteile, sprich Furnituren gibt es wie für alle ARLY since1947 Uhren zu genüge, also keine Sorgen vor evtl. Reparaturen.



Lassen sie sich begeistern

Ihr Robert Reuther







91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen